Das sind unsere Gegner... ECDC Memmingen

ECDC Indians Memmingen

Anschrift: Hühnbergstraße 19,

87700 Memmingen

Webseite: www.ecdc-frauen.de 

Größte Erfolge:

Deutscher Meister 2016,

DEB Pokalsieg 2016, 2017

EWHL Sieger 2017

In den Jahren 1989 - 1994 trat die Frauenmannschaft unter dem SC Memmingen an und spielte in der Landesliga Bayern bzw. in der Bayernliga.

 

Nach dem Konkurs des SC Memmingen Ende 1993 formierte sich der Verein neu und trat fortan als EHC Memmingen an.

 

Nachdem die Frauenmannschaft unter dem EHC Memmingen in den 1990er Jahren zweimal in die Bayernliga absteigen musste, gelang es ab 1998, sich in der Bundesliga dauerhaft festzusetzen.

 

Als die Regionalliga Süd der Männer zur Saison 2002/03 abgeschafft wurde, rückte die Seniorenmannschaft des EHC in die Oberliga Süd 2002/03 auf. Die Lizenzerteilung für den Verein wurde noch geschafft, jedoch musste nach Ende der Saison ein Insolvenzantrag gestellt werden. Die Ausgliederung der Oberligamannschaft in eine Wölfe GmbH zur Fortführung des Spielbetriebs scheiterte und der Verein wurde im Sommer 2003 aus dem Bayerischen Landessportverband ausgeschlossen.

 

Der ECDC Memmingen, dessen Mannschaft den Beinamen Indians trägt, begann im Herbst 1999 am Spielbetrieb in der Bezirksliga Bayern der Männer, der untersten Spielklasse, teilzunehmen und stieg sofort in die Landesliga Bayern auf. Nach dem Ende des Spielbetriebs beim EHC schlossen sich Nachwuchs- und die Frauenmannschaft des EHC dem ECDC an.

 

Nach noch relativ schwachen Platzierungen in den Jahren 2007 - 2010 (5. - 7. Platz), konnte in den Saisons 2011/12, 2012/13 und 2014/15 der Vizemeistertitel errungen werden.

 

Die spannendste Saison erlebten die Memmingerinnen 2011/12, als man punktgleich mit Planegg auf dem ersten Platz landete und nur aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs mit dem Vizemeistertitel vorliebnehmen musste.

 

Nach insgesamt vier Silbermedaillen beim DEB-Pokal der Frauen wurde 2013 nach einem Sieg gegen den Meister ESC Planegg zum ersten Mal der Pokalsieg errungen.

 

In der Saison 2013/14 wurde es dann der dritte Platz hinter dem ESC Planegg und dem OSC Berlin.

 

Im März 2016 am Ende der Saison 2015/16 schafften die Frauen des ECDC Memmingen es dann zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Deutschen Meistertitel zu gewinnen und mit dem Pokalsieg das Double.

 

An diesen Erfolg konnte man in der letzten Saison leider nicht ganz anknüpfen und man landete hinter dem ESC Planegg und musste am letzten Spieltag dem ERC Ingolstadt auch noch Platz zwei überlassen.

 

Aber den Memmingerinnen gelang 2017 mit dem erstmaligen Gewinn des EWHL Supercups und der Verteidigung des DEB Pokals wieder eine sehr erfolgreiche Saison.

 

Spielführerin der Indians ist seit zwei Jahren Daria Gleissner.

 

Ebenfalls stehen unter anderem mit Lena Kartheininger und Manuela Anwander viele erfahrene Spielerinnen im Team.

 

Fazit: Der ECDC Memmingen wird sich vermutlich mit dem ESC Planegg und dem ERC Ingolstadt wieder einen spannenden Dreikampf um die Meisterschaft liefern, wer am Ende ganz oben stehen wird, bleibt abzuwarten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0